Aktuelles


Aktuelle Terminübersicht

 

Unsere regelmäßigen Veranstaltungen findest Du unter Termine. Einfach die passende Veranstaltung suchen und vorbeikommen. Wir freuen uns auf dich.


Grillen für Männer am Mittwoch, 24. April, ab 20 Uhr im Lembergwald    

 

Wie jeden letzten Mittwoch im Monat findet am 24. April ab 20 Uhr das „Grillen für Männer“ im Lembergwald statt. Alle Männer sind herzlich eingeladen. Ein Feuer wird gestellt, Grillgut und Getränke bitte selbst mitbringen.  

 

Weitere Infos gibt es bei Steffen Kümmerer, Tel. 0791 20 41 65 62



Wir fahren zum Kindermissionsfest nach Bad Liebenzell!

 

Am Donnerstag, 30. Mai 2019 ist es wieder soweit: Wir fahren nach Bad Liebenzell auf den Missionsberg zum Kindermissionsfest der Liebenzeller Mission! Das Programm beginnt um 10.00 Uhr und endet ca. um 15.45 Uhr.

 

Dieses Jahr geht es um das Thema “Meine Nummer Eins“.

 

Seit über 80 Jahren feiert die Liebenzeller Mission das Kindermissionsfest. Alle Kinder der 1. bis 5. Klasse sind zu diesem ansprechenden Programm herzlich eingeladen. Dazu gehören fetzige Lieder, ein spannendes Bühnenprogramm, abenteuerliche Erzählungen von Missionaren und attraktive Angebote in der Mittagspause. Weitere Infos gibt es auf der KiMiFe-Webseite.

 

Die Busfahrt kostet 8,00 € pro Person (inkl. Lunch im Wert von 2,00 €)

Getränke, weitere Verpflegung und ggf. Geld bitte selbst mitnehmen.

 

Abfahrt nach Bad Liebenzell:

  • 07:20 Uhr Schwäbisch Hall, Glocke
  • 07:40 Uhr Untermünkheim, an der Sparkasse

Geplante Rückkehr (Abfahrt ca. 16 Uhr):

  • 18:00 Uhr Untermünkheim, an der Sparkasse
  • 18:20 Uhr Schwäbisch Hall, Glocke

Bei Fragen bitte bei Daniel Zachmann melden (Hdy. 0159/02126935, E-Mail: zachmann(at)sv-hall.de )

Kontaktperson am Reisetag ist Katrin Renke (Hdy. 0173/8200475)

 

BItte meldet Euch über das untenstehende Online-Formular an. Anmeldeschluss ist der 18.05.

 

Achtung: Bitte bringt zusätzlich bei der Abfahrt den ausgefüllten Anmeldezettel mit, wichtig wegen der Unterschrift).

 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Sonntags nach dem Gottesdienst - wir teilen unser Leben

 

Unsere Gemeinde ist kräftig gewachsen und obwohl sich viele Leute kennen und auch auf neue Besucher zugehen, kann man doch zu vielen Gesichtern keine Namen nennen oder weiß nicht, was gerade in ihrem Leben passiert.

Wir wollen deshalb in der Gemeinde eine einfach zu nutzende Plattform schaffen, um an den Sonntagen offene Aktionen zu veröffentlichen, zu denen jeder eingeladen ist und dazu stoßen kann.

Ich möchte euch einige Beispiele geben:

  1. Der Kreis junger Erwachsener „Alive“  trifft sich nach dem Gottesdienst im Park beim Anlagencafé und man kommt einfach dazu.
  2. Es wurde ein Tisch im Restaurant XY reserviert, man darf gerne dazu kommen.
  3. Familie Schulze macht heute eine Radtour, Treffpunkt ist die Bäckerei Scheu am Scharfen Eck, Abfahrt ist um 14:30 Uhr.
  4. Heute ist in der Rollhofsteige 16 "Open House", jeder darf vorbeikommen. Es gibt Kaffee, Kuchen und gemütliches Beisammensein. 

Für uns als Gemeinde hat das viele Vorteile. Wir lernen die Besucher der Gemeinde kennen, wachsen als Gemeinde zusammen und fangen an, viel mehr Leben zu teilen und neue Besucher können so schnell und einfach Anschluss finden.

Kommt bitte auf Philipp Meyer zu und sprecht ihn auf diese Plattform an. Im Konkreten bedeutet das, dass diejenigen, die Pläne für Sonntag haben, diese im Vorfeld an ihn mitteilen, damit er sie dann auf einer Folie zusammenfasst und diese im Gottesdienst bekannt gemacht werden. Für den Rest würde das bedeuten, sonntags keine Pläne zu machen, sondern sich vor Ort inspirieren zu lassen


JULEICA Hohenlohe

 

Als Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit stellen sich uns oft so manche Fragen:  Wo beginnt meine Aufsichtspflicht und wo hört sie auf? Was haben wir mit dem EC zu tun? Wie erzähle ich eine Geschichte? Wie bereite ich mich drauf vor? Über manche Teilnehmer könnte ich mich aufregen – Warum sind sie so, wie sie sind? Ich und Leiten? Niemals! Oder vielleicht doch?

 

Schon seit einiger Zeit möchte der SV-EC im Ländle die Schulung zum Erwerb der JUgendLEIterCArd neu konzipieren und auf den Weg bringen. Und tatsächlich: In der Hohenlohe tut sich was.  Gemeinsam mit den SV-Bezirken Öhringen, Künzelsau und Crailsheim geht der Bezirk Schwäbisch Hall - und damit auch wir als Glocke -  ab Oktober 2018 in die erste Schulungsrunde.

 

Die Schulungen werden samstags mit anschließender Übernachtung im SV-Gemeindehaus und Gottesdienstbesuch stattfinden. Nach Abschluss aller Schulungseinheiten und des Erste Hilfe-Kurses kann die Juleica beantragt werden. Und damit ist dann offiziell bestätigt: Ich bin ein qualifizierter und top-ausgebildeter Jugendleiter oder Jugendleiterin! Und ein Segen kommt am 17. März 2019 im Gottesdienst oben drauf. 

 

Termine, Veranstaltungsort  und Anmeldung findest du auf dem Flyer, der hier heruntergeladen werden kann und auch in der Glocke  ausliegt.

 

Was kostet es dich? 

  • Etwas Zeit: 5 Samstage à 8 Schulungseinheiten (8 x 45 Minuten) 
  • Eine freiwillige Spende zur Deckung der Unkosten. Richtwert: 5,00 Euro pro Schulungstag (10,00 Euro bei Übernachtung)

 

Ab sofort kannst du dich bei Linda Hennich anmelden. Die Anmeldungen für die einzelnen Veranstaltungen gibt es hier als PDF-Datei oder in der Glocke. Oder du hast Fragen? Einfach persönlich ansprechen, eine Mail schreiben. (hennich(at)sv-hall.de) oder anrufen (0176 226 432 21)



Erweitertes polizeliches Führungszeugnis für ehrenamtliche Mitarbeiter in der Jugendarbeit notwendig!

 

In Deutschland soll die Kindheit und Jugend in einem gesetzlich geschützten Rahmen verlaufen (Wir sind privilegiert!). Um sich in diesem Rahmen zu bewegen, sind alle Träger von Kinder- und Jugendarbeit dazu verpflichtet, von ihren ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern ein Erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis zu beantragen. Wie geht das?

  • Der ehrenamtliche MA (eMA) geht zu Linda und holt sich ein Antragsformular oder lädt es hier als PDF-Datei herunter und füllt dieses aus. Somit bleibt der Akt für euch kostenfrei.
  • Der eMA geht mit dem ausgefüllten Formular zu seinem zuständigen Bürgeramt/Meldebehörde und gibt dieses dort ab.
  • Der eMA wartet zu Hause auf einen Brief vom Bundesamt für Justiz aus Bonn (2-4 Wochen) und hofft auf ein „Keine Eintragung“
  • Der eMA geht innerhalb von drei Monaten mit dem Führungszeugnis zu Linda, die in einer Liste handschriftlich die Einsicht einträgt. Danach ist für fünf Jahre Ruhe.

Bitte wendet Euch bei Unklarheiten an Linda Hennich, die Kontaktdaten findet Ihr hier.